Referenz

„Bereits am ersten Tag war die neue Lösung voll einsetzbar und schon nach kurzer Zeit zeigten sich die ersten Erfolge.“
Klaus Wolf, Dezernat Personal & Organisation, Landratsamt

Kontakt:

Argument 1: „Eine E-Procurement-Einführung ist zeitaufwendig und teuer.“

Viele Kommunen verfügen nur über knappe finanzielle und personelle Ressourcen und müssen anstehende Projekte priorisieren. Ein vermuteter Zeit- und Investitionsaufwand vermindert dann die Bereitschaft zu solchen Projekten.

Tatsächlich sind viele unserer Kunden angenehm überrascht, mit wie wenig Zeit und Ressourcen ein E-Procurement-Projekt auskommt, wenn es wirklich gewollt wird. In der Regel dauert die Einführung nur sechs bis acht Wochen.

Daher müssen Entscheidungsträger für die Vorteile einer E-Procurement-Strategie sensibilisiert werden, um Bereitschaft für Investitionen zu erzeugen.