Referenz

„Das System genießt seitens unserer Besteller eine große Akzeptanz.“
Peter Heyer, Beschaffungsstelle

Glossar

Eine kommunale Einkaufsgemeinschaft ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Verwaltungen.

Kontakt:

Sie erhalten von uns eine webbasierende Einkaufslösung. Das heißt, dass Sie und Ihre Lieferanten wenigstens einen Internetzugang sowie einen Webbrowser benötigen. In der Regel aber auch nicht mehr. So können auch kleine und regionale Zulieferer in Ihre Einkaufsstrategie integriert werden.

Die Funktionalitäten und Komponenten sind skalierbar und werden Ihnen im Rahmen des TEK-Workshops im Detail vorgestellt. Dazu zählen selbstverständlich Suche, Kontierung, Bestellung, Reklamation, Artikelanfrage, persönliche Warenkörbe, Historie und vieles mehr. Die Leistungen sind sehr umfassend und decken praktisch alle Bereiche des Einkaufs ab.

Besteller, Bedarfsträger, Genehmiger und Administratoren erhalten unterschiedliche Rechte, je nachdem, worauf sie zugreifen sollen und dürfen.

Bei der Weiterentwicklung unserer Systeme suchen wir den Dialog mit Ihnen, denn wir orientieren uns an dem, was Sie benötigen. Dazu gehören selbstverständlich auch alle Schnittstellen gemäß Industriestandard.